Nachbetreuung

Y Lichtheilung 999 Y Aufgerichtet durchs Leben zu gehen ist die Grundvoraussetzung für körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden! Y Lichtheilung 999 Y

 

Nachkontrolle 

 

Die geistige Wirbelsäulenaufrichtung geschieht in der Regel in einer Sitzung. Der Aufbau und die Stabilisierung kann in einigen Fällen zwei bis drei Sitzungen beanspruchen. Manche Menschen können die hochfrequenten Schwingungen der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung nicht für immer in ihrem Energiekörper halten. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Aus diesem Grund erhält jeder Klient einen zweiten Termin. Dieser besteht aus einem Gespräch (Feedback) sowie einer neuerlichen Wirbelsäulenvermessung. Zumeist wird ein weiterer Heilimpuls übertragen.  

 

Ist die geistige Wirbelsäulenaufrichtung dauerhaft?

 

Wie bereits erwähnt reicht in den meisten Fällen eine Anwendung, um dauerhaft aufgerichtet durchs Leben zu gehen. Bei chronischen Leiden sind manchmal weitere Impulse notwendig. Ein begradigter Rücken kann aus dem Gleichgewicht geraten, wenn sich Blockaden zurück melden. Wenn dies der Fall ist, sollten zusätzliche Methoden (z.B. Reconnective Healing) angewandt werden.

 

   

Wo liegen die Grenzen? 

 

Bei schon erfolgten Schäden durch Unfälle, Operationen, Behinderungen, extreme Belastungen beim Sport, kann die Wirbelsäulenaufrichtung den Zustand verbessern, aber nicht vollständig beheben.

  

 

Gibt es Nebenwirkungen?

 

Bei der Homöopathie gibt es die Erstverschlimmerung, bei der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung den Regulationsschmerz. Da sich Muskeln, Bänder und Sehnen oft viele Jahre in verkürzter oder verlängerter Position befanden, müssen sich diese erst an die neue Situation anpassen. Häufig entsteht nach der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung ein Muskelkater, ähnlich wie bei zuviel sportlichen Aktivitäten, der tagelang anhalten kann. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Vor der Genesung, können die Symptome noch einmal verstärkt auftreten.